Einladung zur Aktion „PLATZ FÜR ASYL IN EUROPA“

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz e.V. lädt alle Menschen und Vereine aus Wiesloch und Umgebung ein, an der Stuhl-Bemal-Aktion „Platz für Asyl in Europa“ teilzunehmen.
Diese Mitmachaktion knüpft an die gleichnamige Initiative des Diakonischen Werks Baden-Württemberg an. Wir laden alle Interessierte ein, unter der Leitung der Künstlerin Fancisca do Nascimento Ohlsen, einen besonderen Stuhl zu diesem aktuellen Thema zu gestalten.

Termin:
Samstag, den 27.07.2019 von 11:00 bis 14:30 Uhr
Ort:
Parkett und Kunst Studio 58
Lempenseite 58, 69168 Wiesloch

Mitzubringen ist nur ein Stuhl. Farbe und alle sonstigen Materialien zur kreativen individuellen Gestaltung werden vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ zur Verfügung gestellt. Zur Planung bitten wir interessierte Teilnehmer bis zum 24.07.2019 unter francisca@artdonascimento.com anzumelden. Natürlich sind auch Kurzentschlossene und Aktive ohne eigenen Stuhl herzlich willkommen.

Die Stuhlkreationen werden dann während der Interkulturellen Woche vom 22. bis 29.09.2019 an verschiedenen Orten in Wiesloch ausgestellt.

„GEH EUROPA WÄHLEN“ Europawahl 26.05.2019

unsere Aktion:
Stand am Wochenmarkt
Freitag 17.05. und 24.05.

Zwei mal waren wir vom Bündnis mit einem bunten Stand auf dem Wochenmarkt in Wiesloch vertreten.
Wichtig war uns, die Menschen zu motivieren bei der Europa-Wahl Ihrer Stimme Gewicht für ein demokratisches Europa zu geben. Auch war es eine gute Gelegenheit, unseren Verein vorzustellen.
Das Interesse der Marktbesucher an unserer Aktion war durchweg positiv und wir hatten viele interessante Gespräche. Besonders freuten wir uns über die vielen positiven Reaktionen auf unser Plakat „GEH EUROPA WÄHLEN“

Demo Stuttgart 19. Mai 2019

Ein Europa für alle – Deine Stimme gegen den Nationalismus
Am 19.05.19 gingen in über 50 Städten Europas die Menschen auf die Straße um ein klares Signal für Europa zu setzen. Allein in Deutschland stellten sich über 150.000 Menschen gegen Nationalismus und forderten Veränderung in der EU.

Auch wir als „Bündnis für Demokratie und Toleranz Wiesloch e.V.“ waren gemeinsam mit einer Gruppe aktiver Wieslocher Europäer in Stuttgart, um ein Zeichen für Europa und gegen Nationalismus zu setzen. Dank der Initiative der Buchhandlung Eulenspiegel war eine gemeinsame Busfahrt organisiert. Wir nahmen sichtbar mit unserem „ Geh Europa Wählen“ Plakat an der friedlichen und bunten Kundgebung mit anschließender Demo durch Stuttgart teil.

Dank bestem Demowetter für alle Teilnehmer einstimmig eine tolle Sache.

Vielen Dank an alle, die da waren!

Geh Europa wählen

Dies ist der Titel unserer Plakataktion zur Europawahl. Denn Europa ist mehr als Vorschriften und Bürokratie. Europa steht auch für eine bunte vielfältige Gesellschaft. Dies wollen wir mit unserem Plakat symbolisieren und damit aufrufen, ganz bewusst EUROPA zu wählen.

Wir freuen uns sehr über die große Zustimmung für unser Plakat, das durch unsere Teilnahme bei der Demo am 19.Mai in Stuttgart mit dem Titel „Ein Europa für alle“, „Deine Stimme gegen Nationalismus“ auch über die Grenzen von Wiesloch bekannt wurde.

Wir bedanken uns ganz besonders bei der Designerin Myriam Kühn, die das Plakatdesign eigens für unseren Verein entworfen und uns zur freien Verfügung gestellt hat.

Vielen lieben Dank Myriam für dieses klasse Plakat!

Leitbild Klausur

„Vorstand des neu gegründeten Vereins „Bündnis für Demokratie und Toleranz e.V.“ legt Arbeitsprogramm fest

Zu seiner konstituierenden Sitzung kam im November das Vorstandsteam des neu gegründeten Vereins „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ in Wiesloch zusammen. Das insgesamt 12-köpfige Gremium um die Vorsitzenden Adrian Seidler und Jan-Peter Oppenheimer stellte damit die Weichen für die zukünftige, erfolgreiche Zusammenarbeit auf Vereinsebene.

Vorrangig ging es in dieser ersten Sitzung sich untereinander kennenzulernen und eine gemeinsame Arbeitsorganisation zu finden.  Weiter ging es um den Antrag für Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“, welches Projekte zur Radikalisierungsprävention und Demokratieförderung auf kommunaler Ebene unterstützt. Dieser Antrag war bereits im Vorfeld der Sitzung in enger Zusammenarbeit von Dr. Lars Castellucci, Adrian Seidler, Jan-Peter Oppenheimer und Ursula Hänsch,  und in Abstimmung mit der Stadt Wiesloch gestellt worden. Mithilfe der Fördermittel sollen unter anderem die erforderlichen Strukturen des Vereins aufgebaut werden und konkrete Projekte, Aktionen und Veranstaltungen gefördert werden.

Auf der Agenda standen weiterhin das Verfassen einer Präambel für die Satzung, Kontaktaufnahme mit anderen Bündnissen aus der Region, Überlegungen zu den ersten Maßnahmen, sowie der Entwurf einer Geschäftsordnung. Viel Zeit wird sich der Vorstand auch für das Erarbeiten eines Leitbildes nehmen. All dies soll auf einer Klausurtagung zu Beginn des neuen Jahres vom Vorstandsteam final vorbereitet werden. In einer Mitgliederversammlung sollen dann die Mitglieder miteingebunden werden.

Aktuelle Informationen zum Verein sowie ein Mitgliedsantrag sind auf der Internetseite https://www.demokratie-wiesloch.de/ zu finden.“

Zum Hintergrund:

Der im November 2018 in Wiesloch gegründete Verein „Bündnis für Demokratie und Toleranz e.V.“ kommt aus der Mitte der Gesellschaft.

Mehr als 50 Menschen waren am 5. Oktober 2018 im Wieslocher Rathaus zusammengekommen, um mit der Gründung des Vereins „Demokratie und Toleranz e. V.“ eine gemeinsame Basis für eine demokratische Gesellschaft in Wiesloch zu schaffen. Als Vorsitzende in einer Doppelspitze wählte die Mitgliederversammlung Adrian Seidler und Jan-Peter Oppenheimer. Weiterhin wurden als Stellvertreterinnen der beiden Vorsitzenden Gaby Oppenheimer und Demir Sultan, als Schriftführerin Michaela Durcak, als Kassenwartin Corina Gesondere, als Pressewartin Gabriela Lachenauer und als Beisitzer Amela Stadter, Oriana Gradel, Armin Stürz, Bernd Langer und Andreas Naber in den neuen Vorstand gewählt.

Der Verein hat das Ziel Menschen zusammenzubringen und gemeinsam für eine offene und tolerante Gesellschaft und gegen Faschismus und Populismus einzutreten.

Der Verein dient darüber hinaus als Lenkungsgremium für die Aktivitäten und Projekte, die im Rahmen des Bundesprogramms „Lokale Partnerschaften für Demokratie“ stattfinden. Das Förderprogramm ermöglicht dem Verein finanzielle Zuschüsse, um gezielt lokale Aktionen und Maßnahmen zur Stärkung von Demokratie und Toleranz anzustoßen.