Aktuelle Situation: Update

Fontenay-aux-Roses-PlatzIm Hinblick auf den beantragten Versammlungsort „Marktplatz“ konnte die Stadtverwaltung mit verschiedenen Argumenten die Verantwortlichen der NPD davon überzeugen, dass dies kein geeigneter Ort für eine derartige Versammlung ist und sich tags darauf auf den Fontenay-aux-Roses-Platz verständigen. Gerechnet wird mit ca. 50 Teilnehmern/-innen.

Der Fontenay-aux-Roses-Platz ist der Platz am Eingang der unteren Fußgängerzone, direkt vor dem Schlecker, gegenüber der Sparkasse.

58 Antworten auf “Aktuelle Situation: Update”

  1. Hallo Eva,
    es kommen sicher genug Leute, selbst aus Mainz kommen Leute mit dem Zug.
    Aus Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg kommen auch Leute. Was allerdings stimmt, ist das in den
    Geschäften kaum Plakate hingen, als ich am letzten Wochenende in Wiesloch war.
    Super finde ich den Verkauf der Vuvuzelas. Allerdings bin ich mir noch nicht über die
    Haltung der Polizei in diesem Spiel sicher. Ich möchte nämlich nicht erleben, dass wir
    aufgrund eines überzogenen Polizeiaufgebotes garnicht erst in die Nähe der Nazis
    kommen. Die Aussage von oben O-Ton der Polizei (wir sind auf alles vorbereitet) bedeutet
    nämlich dass mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit weit mehr Beamte als
    die vor Wochen angekündigten 100 vor Ort sein werden.
    Und mit ein paar spanischen Reitern hat man den Kundgebungsplatz ziemlich schnell
    weiträumig abgesperrt und den Verkehr auf der am Kundgebungsplatz befindlichen Strasse
    leitet man dann einfach um.
    Deshalb habe ich auch so dumm gefragt, ob es da Absprachen mit der Polizei gibt.
    Wobei man sich auf solche am besten eh nicht verlassen sollte.
    In Sinsheim vor wenigen Wochen hatte der Einsatzleiter gedroht mit der Reiterstaffel die
    Demonstranten zurückdrängen zu wollen, ganz normale BürgerInnen.
    Mal sehen was am Samstag in Wiesloch für Ideen von Seiten der Polizei kommen.
    Und nochmal an alle die hier zum 1. Mal bei so einer Sache dabei sind.
    Zeigt Zivilcourage, die Nazis dürfen in Wiesloch kein Bein auf den Boden bekommen.

  2. Hallo Eva,

    das Aktionsbündnis hat Plakate und Flyer gedruckt. Allerdings hat uns die Terminverschiebung einen Strich durch die Rechnung gemacht, so dass wir nochmals neu drucken mussten.
    Ich habe einige Plakate gesehen und selbst Plakate und Flyer verteilt. Die Mitstreiter sicherlich auch.
    Das was für uns in der Kürze der Zeit machbar war, haben wir getan.
    Zudem haben wir über unseren Email-Verteiler, über die Presse und durch persönliche Ansprache geworben.
    Es liegen aber noch Plakate und Flyer zur Abholung bereit. Also falls Du Lust hast oder falls Du jemand kennst, der Lust hat oder falls Du jemand kennst, der jemand kennt …

    Grüße
    Adrian

  3. Hallo Gunter,
    ja es gibt Rechtsanwälte vor Ort. Wobei ich hoffe, dass diese nicht gebraucht werden.
    Die Auflagen der Nazis kenne ich nicht. Und die Polizei macht keine genaueren Angaben (O-Ton „Wir sind auf alles vorbereitet“)

    Grüße
    Adrian

  4. Hi günter,

    ihr habt doch Flyer und Poster gedruckt, warum hängen die nirgendwo in der stadt oder überhaupt in wiesloch. die flyer sind ja auch nicht wirklich verteilt… wollt ihr nicht irgendwas machen, was die sache richtig visualisiert ?

  5. Noch 2 Tage bis zu einer der größten Blamagen der NPD und Konsorten.
    Ich wüsste noch gerne vom Bündnis ob es einen sog. Ermittlungsausschuß gibt und ob
    Rechtsanwältinnen von uns vor Ort sein werden.
    Welche Auflagen haben die Nazis bekommen?
    Wie verhält sich die Polizei und wieviele Beamte werden vor Ort sein. 100 waren angesagt.
    Glaube nicht dass dies zutreffend ist. Gibt es da neuere Infos.

  6. Und, waren am 9.06. irgendwelche Rechte in Wiesloch?
    Gibt es irgend welche Neuigkeiten, die man als von aussen Anreisender
    noch vor dem 16.09. wissen sollte?
    Ist so ruhig hier seit dem letzten Samstag.

  7. Meiner Meinung nach ist jeder „gut“, der sich in irgendeiner Weise gegen rechts einsetzt, egal ob aktiv oder nur durch bloße Anwesenheit. Meinetwegen kannst du auf deinem Standpunkt bleiben, was du darüber denkst ist mir egal. Fakt ist nur, dass die Sache in Mannheim (ich war dabei) eine völlig andere Größenordnung hatte als diese Kundgebung in Wiesloch. Es werden ca. 50 NPDler erwartet, das willst du doch echt nicht mit Mannheim vergleichen, oder?

  8. Leider herrscht in unserem schönen Staat immer noch Meinungsfreiheit. Aber was ich dennoch nicht verstehe: die meisten Bürgermeister/innen verbieten Kundgebungen dieser Art vorerst, denn obwohl sie wissen, dass das nichts nützen wird, wollen sie ein Zeichen setzen. Doch was macht unser Oberbürgermeister? Soweit ich weiß, wurde über ein Verbot noch nicht einmal nachgedacht…

  9. danke an alle die kommen wollen, wir werden gegen 11 uhr da sein !

  10. Also ich gehe jetzt davon aus, die werden am 9.06. nicht kommen. Eine Absage ob mündlich
    oder schriftlich ist auch für diese Vollpfosten verbindlich. Wenn die Polizei dann einen
    Spontanauftritt duldet, dann werden wir die Zuständigen beim Namen nennen, für entsprechende
    Anzeigen. Dies bedeutet aber jetzt alle am 16.09. auf nach Wiesloch, da die Nazis es
    entgegen meiner Auffassung tatsächlich nochmal probieren wollen sich zu blamieren.

Kommentare sind geschlossen.