Einladung zur Aktion „PLATZ FÜR ASYL IN EUROPA“

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz e.V. lädt alle Menschen und Vereine aus Wiesloch und Umgebung ein, an der Stuhl-Bemal-Aktion „Platz für Asyl in Europa“ teilzunehmen.
Diese Mitmachaktion knüpft an die gleichnamige Initiative des Diakonischen Werks Baden-Württemberg an. Wir laden alle Interessierte ein, unter der Leitung der Künstlerin Fancisca do Nascimento Ohlsen, einen besonderen Stuhl zu diesem aktuellen Thema zu gestalten.

Termin:
Samstag, den 27.07.2019 von 11:00 bis 14:30 Uhr
Ort:
Parkett und Kunst Studio 58
Lempenseite 58, 69168 Wiesloch

Mitzubringen ist nur ein Stuhl. Farbe und alle sonstigen Materialien zur kreativen individuellen Gestaltung werden vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ zur Verfügung gestellt. Zur Planung bitten wir interessierte Teilnehmer bis zum 24.07.2019 unter francisca@artdonascimento.com anzumelden. Natürlich sind auch Kurzentschlossene und Aktive ohne eigenen Stuhl herzlich willkommen.

Die Stuhlkreationen werden dann während der Interkulturellen Woche vom 22. bis 29.09.2019 an verschiedenen Orten in Wiesloch ausgestellt.

„GEH EUROPA WÄHLEN“ Europawahl 26.05.2019

unsere Aktion:
Stand am Wochenmarkt
Freitag 17.05. und 24.05.

Zwei mal waren wir vom Bündnis mit einem bunten Stand auf dem Wochenmarkt in Wiesloch vertreten.
Wichtig war uns, die Menschen zu motivieren bei der Europa-Wahl Ihrer Stimme Gewicht für ein demokratisches Europa zu geben. Auch war es eine gute Gelegenheit, unseren Verein vorzustellen.
Das Interesse der Marktbesucher an unserer Aktion war durchweg positiv und wir hatten viele interessante Gespräche. Besonders freuten wir uns über die vielen positiven Reaktionen auf unser Plakat „GEH EUROPA WÄHLEN“

Demo Stuttgart 19. Mai 2019

Ein Europa für alle – Deine Stimme gegen den Nationalismus
Am 19.05.19 gingen in über 50 Städten Europas die Menschen auf die Straße um ein klares Signal für Europa zu setzen. Allein in Deutschland stellten sich über 150.000 Menschen gegen Nationalismus und forderten Veränderung in der EU.

Auch wir als „Bündnis für Demokratie und Toleranz Wiesloch e.V.“ waren gemeinsam mit einer Gruppe aktiver Wieslocher Europäer in Stuttgart, um ein Zeichen für Europa und gegen Nationalismus zu setzen. Dank der Initiative der Buchhandlung Eulenspiegel war eine gemeinsame Busfahrt organisiert. Wir nahmen sichtbar mit unserem „ Geh Europa Wählen“ Plakat an der friedlichen und bunten Kundgebung mit anschließender Demo durch Stuttgart teil.

Dank bestem Demowetter für alle Teilnehmer einstimmig eine tolle Sache.

Vielen Dank an alle, die da waren!

Geh Europa wählen

Dies ist der Titel unserer Plakataktion zur Europawahl. Denn Europa ist mehr als Vorschriften und Bürokratie. Europa steht auch für eine bunte vielfältige Gesellschaft. Dies wollen wir mit unserem Plakat symbolisieren und damit aufrufen, ganz bewusst EUROPA zu wählen.

Wir freuen uns sehr über die große Zustimmung für unser Plakat, das durch unsere Teilnahme bei der Demo am 19.Mai in Stuttgart mit dem Titel „Ein Europa für alle“, „Deine Stimme gegen Nationalismus“ auch über die Grenzen von Wiesloch bekannt wurde.

Wir bedanken uns ganz besonders bei der Designerin Myriam Kühn, die das Plakatdesign eigens für unseren Verein entworfen und uns zur freien Verfügung gestellt hat.

Vielen lieben Dank Myriam für dieses klasse Plakat!

Busfahrt zu „Ein Europa für Alle“

EUfuerAlle_FacebookTitelbild_820x312_2

Am Sonntag, den 19. Mai 2019 – eine Woche vor der Europawahl – gehen europaweit zehntausende Menschen auf die Straße, um ein Zeichen für die Zukunft Europas und gegen Nationalismus zu setzen. Die Kundgebungen finden in sieben deutschen und in vielen anderen europäischen Städten statt. Das breite Bündnis wird von zahlreichen zivilgesellschaftlichen Organisationen getragen.  

„Die Europawahl am 26. Mai 2019 ist eine Richtungsentscheidung über die Zukunft der Europäischen Union. Nationalisten und Rechtsextreme wollen mit ihr das Ende der EU einläuten und Nationalismus wieder großschreiben. Ihr Ziel: Mit weit mehr Abgeordneten als bisher ins Europaparlament einzuziehen. Wir alle sind gefragt, den Vormarsch der Nationalisten zu verhindern!“ heißt es von den Organisatoren. Es wird dazu aufgerufen dagegen zu halten, wenn Menschenverachtung und Rassismus gesellschaftsfähig gemacht werden sollen. Gemeinsam wolle man an alle Bürger*innen Europas appellieren: Geht am 26. Mai wählen – tretet ein gegen Nationalismus und für ein demokratisches, friedliches und solidarisches Europa!

weiterlesen

Deutschland spricht – Europa spricht

Bündnis für Demokratie und Toleranz lädt ein aus der Blase herauszutreten.

Der noch junge Verein „Bündnis für Demokratie und Toleranz e.V.“ sprach bei der Vorstellung im Rahmen des Neujahrsempfangs von den „Komfortzonen“ und den „Blasen“ in denen wir uns bewegen. Häufig umgibt man sich mit Menschen, die die gleichen Werte, Überzeugungen und Ansichten teilen und vergisst dabei schnell, wie wichtig es ist über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen. „Sprachlosigkeit heißt Stillstand“ sagte Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in seiner Weihnachtsansprache.

Das Bündnis lädt dazu ein bewusst aus der eigenen Blase herauszutreten und wirbt für die Aktion „Europa spricht“. 

weiterlesen

Leitbild Klausur

„Vorstand des neu gegründeten Vereins „Bündnis für Demokratie und Toleranz e.V.“ legt Arbeitsprogramm fest

Zu seiner konstituierenden Sitzung kam im November das Vorstandsteam des neu gegründeten Vereins „Bündnis für Demokratie und Toleranz“ in Wiesloch zusammen. Das insgesamt 12-köpfige Gremium um die Vorsitzenden Adrian Seidler und Jan-Peter Oppenheimer stellte damit die Weichen für die zukünftige, erfolgreiche Zusammenarbeit auf Vereinsebene.

Vorrangig ging es in dieser ersten Sitzung sich untereinander kennenzulernen und eine gemeinsame Arbeitsorganisation zu finden.  Weiter ging es um den Antrag für Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“, welches Projekte zur Radikalisierungsprävention und Demokratieförderung auf kommunaler Ebene unterstützt. Dieser Antrag war bereits im Vorfeld der Sitzung in enger Zusammenarbeit von Dr. Lars Castellucci, Adrian Seidler, Jan-Peter Oppenheimer und Ursula Hänsch,  und in Abstimmung mit der Stadt Wiesloch gestellt worden. Mithilfe der Fördermittel sollen unter anderem die erforderlichen Strukturen des Vereins aufgebaut werden und konkrete Projekte, Aktionen und Veranstaltungen gefördert werden.

Auf der Agenda standen weiterhin das Verfassen einer Präambel für die Satzung, Kontaktaufnahme mit anderen Bündnissen aus der Region, Überlegungen zu den ersten Maßnahmen, sowie der Entwurf einer Geschäftsordnung. Viel Zeit wird sich der Vorstand auch für das Erarbeiten eines Leitbildes nehmen. All dies soll auf einer Klausurtagung zu Beginn des neuen Jahres vom Vorstandsteam final vorbereitet werden. In einer Mitgliederversammlung sollen dann die Mitglieder miteingebunden werden.

Aktuelle Informationen zum Verein sowie ein Mitgliedsantrag sind auf der Internetseite http://www.demokratie-wiesloch.de/ zu finden.“

Zum Hintergrund:

Der im November 2018 in Wiesloch gegründete Verein „Bündnis für Demokratie und Toleranz e.V.“ kommt aus der Mitte der Gesellschaft.

Mehr als 50 Menschen waren am 5. Oktober 2018 im Wieslocher Rathaus zusammengekommen, um mit der Gründung des Vereins „Demokratie und Toleranz e. V.“ eine gemeinsame Basis für eine demokratische Gesellschaft in Wiesloch zu schaffen. Als Vorsitzende in einer Doppelspitze wählte die Mitgliederversammlung Adrian Seidler und Jan-Peter Oppenheimer. Weiterhin wurden als Stellvertreterinnen der beiden Vorsitzenden Gaby Oppenheimer und Demir Sultan, als Schriftführerin Michaela Durcak, als Kassenwartin Corina Gesondere, als Pressewartin Gabriela Lachenauer und als Beisitzer Amela Stadter, Oriana Gradel, Armin Stürz, Bernd Langer und Andreas Naber in den neuen Vorstand gewählt.

Der Verein hat das Ziel Menschen zusammenzubringen und gemeinsam für eine offene und tolerante Gesellschaft und gegen Faschismus und Populismus einzutreten.

Der Verein dient darüber hinaus als Lenkungsgremium für die Aktivitäten und Projekte, die im Rahmen des Bundesprogramms „Lokale Partnerschaften für Demokratie“ stattfinden. Das Förderprogramm ermöglicht dem Verein finanzielle Zuschüsse, um gezielt lokale Aktionen und Maßnahmen zur Stärkung von Demokratie und Toleranz anzustoßen.

Danke! 800 Menschen in Wiesloch für Toleranz, Vielfalt und gegen Fremdenfeindlichkeit

Wir als Bündnis für Toleranz in Wiesloch möchten uns von ganzem Herzen bei Euch allen bedanken. Bei allen die geklatscht, gepfiffen, gesungen, getanzt, musiziert haben oder einfach nur da waren.

Das war ein wichtiges Zeichen, eine wertvoller Moment, der zusammenschweißt und zeigt, dass DIE nicht die Mehrheit sind – sondern wir. Wir dürfen uns nicht verstecken, nicht vor Intoleranz, vor Hass, vor Anfeindungen und nicht vor Stammtischparolen. Wir müssen jetzt aufstehen und zeigen, dass wir uns unsere Werte nicht zerstören lassen.

Wir waren 800 Menschen, die für eine bunte, offene und tolerante Gesellschaft zusammengekommen sind. Manchmal braucht es einfach nur nur eine kleine Erinnerung daran, dass man nicht alleine ist. Danke Wiesloch.

Wir bedanken uns darüber hinaus bei allen Rednerinnen und Redner, unserem OB, den vielen ehrenamtlichen Ordnern, der Polizei, bei Hubert Schramm für Licht und Ton (https://www.extrem-soundandlight.de/) und natürlich bei den wahnsinnigen und fantastischen Busters Allstars für ihr spontanes Konzert.

Danke.  

Auch mehr in Wiesloch

#wirsindmehr #auchinwiesloch

Das überparteiliche und von zahlreichen Vereinigungen, Parteien und Organisation getragene Wieslocher Aktionsbündnis „Wiesloch ist tolerant bunt und vielfältig“, welches im Frühjahr 2012 im Vorfeld einer NPD-Kundgebung gegründet wurde, lädt für kommenden Montag, 17.09. zu einer Kundgebung am Adenauerplatz (Wiesloch) ein.

„Schon lange habe man das Gefühl, dass sich das gesellschaftliche Klima auch in Wiesloch verändere. Dies sei nicht nur in den Sozialen Medien zu spüren.“, so die Initiatoren. Nachdem unter dem Hashtag #wirsindmehr in den vergangenen Tagen bundesweit zahlreiche Aufrufe und Veranstaltungen gab, sei es auch wieder in Wiesloch an der Zeit ein starkes Zeichen zu setzen.

„Nach einem vermutlich rechts motivierten Vorfall am Samstagabend in der Fußgängerzone, wolle man das Zeichen bewusst am Otmar-Alt-Brunnen setzen, Wiesloch ist bunt und vielfältig. “, so das Aktionsbündnis. Die Bevölkerung aus Wiesloch und dem Umland ist herzlich eingeladen ein lautes, starkes und friedliches Zeichen gegen Intoleranz, Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit zu setzen.
Neben einigen kurzen Ansprachen wird es auch Musik geben.

Beginn der Veranstaltung ist um 19:00 Uhr.

Dringend! Aufruf des Waibstadter Bürgermeisters zur Gegendemonstration am Sonntag, 5.10.14

Hallo Zusammen,

am Sonntag findet eine Demo der NPD Kreisverband Rhein-Neckar in Waibstadt statt. Alle Informationen findet ihr in dem beigefügten Aufruf. Ich hoffe, dass wir so viele Mitbürger wie möglich an die geplante Strecke bringen, um eindeutig zum Ausdruck zu bringen, dass in Waibstadt kein Platz ist für rechtsextremes Gedankengut.

Bitte leitet also dieses Mail bzw. den Anhang an so viele Bekannte, Verwandte und Gleichgesinnte weiter. Waibstadt steht zusammen gegen Rechts!

Nach Auskunft von erfahrenen Mitarbeitern auch der Polizei ist es nicht förderlich eine offizielle Gegenveranstaltung zu organisieren. Zum einen wird dadurch die Dauer der Veranstaltung unnötig verlängert; zum anderen birgt das auch ein hohes Konfliktpotential weil erfahrungsgemäß auch gewaltbereite Linksautonome aktiviert werden. Das wollen wir auf keinen Fall.
Wir wollen entlang der Demostrecke unsere eindeutige Ablehnung und unser Missfallen äußern. Eurer Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.
Ich muss nur darauf hinweisen, dass eine dauerhafte Blockade der Demostrecke eine Straftat darstellt, die von der Polizei verfolgt werden muss.

Gruß

Joachim Locher